Volleyball

Leider nicht mehr im aktiven Spielbetrieb aber mit viel Geschichte und auch Erfolgen.

Wie man als Brandenburger Team in der Bezirksklasse an den Start ging und gleich in die Bezirksliga als Dorf durchmarschierte. Oder man in der Landesklasse in Brandenburg auch mithalten konnte als Männerteam.

Die Frauen waren zuletzt in einer Mixliga in Ruppin aktiv und konnten dort auch gute Leistungen verzeichnen.

RAN ANS NETZ – Großes Turnier in einem kleinen Dorf.

ZEITUNGSARTIKEL AUS 2004

25. Volleyballturnier „Ran ans Netz“ in Blumenthal ausgetragen

Blumenthal, den 25.04.2004

Vorschaubild zur Meldung: 25. Volleyballturnier „Ran ans Netz“ in Blumenthal ausgetragen

Zum 25. Mal lud der SV Blumenthal/Grabow e. V. volleyballbegeisterte Sportler aus nah und fern nach Blumenthal ein. 38 Mannschaften folgten diesem Aufruf. Viele kommen schon seit mehreren Jahren zum Turnier, andere sind erst kurze Zeit dabei. Dennoch freuten sich die Verantwortlichen, die Vertreter der ersten Siegermannschaft aus dem Jahre 1980 begrüßen zu können. Die Sportler von Empor Wusterhausen sind zwar ein wenig in die Jahre gekommen, ließen es sich aber nicht nehmen, noch ein wenig mitzumischen. Während der Begrüßung dankte die Vertreterin des Vereins Sandrina Reichert allen, die bisher an der Gestaltung und Austragung der vergangenen Turniere mitgewirkt haben.

Ein besonderer Dank galt Rainer Knöchel, der maßgeblich für die ersten 20 Turniere verantwortlich war. Inzwischen sind die Leitung und Vorbereitung des Blumenthaler Volleyballturniers „Ran ans Netz“ an jüngere Sportskameraden und -kameradinnen übertragen worden. Es ist ihnen gelungen, dieses Niveau von damals beizubehalten. Das bestätigt einmal mehr die hohe Teilnehmerzahl auch in diesem Jahr.

Bürgermeister Egmont Hamelow, der es sich nicht nehmen ließ, auch in diesem Jahr die Sportsfreunde in Blumenthal zu begrüßen, überbrachte ebenfalls seine Glückwünsche zum Jubiläumsturnier. Nach der Ehrung verdienstvoller Sportskameraden und Bürger, die sich für das Volleyballturnier in den vergangenen 24 Jahren eingesetzt haben, wurde das Turnier eröffnet. Nach mehreren Stunden und hochklassigen Spielen konnten im A-Turnier folgende Ergebnisse erreicht werden: Turniersieger wurde wie vor 24 Jahren Wusterhausen. Den 2. Platz belegte die Mannschaft aus Johanngeorgenstadt, und 3. wurde Motor Falkensee. Den 4. Platz belegte die Mannschaft aus Blumenthal I, 6. wurde Blumenthal II. Den 9. Platz belegte die Mannschaft Heiligengrabe II (Frogs) und den 16. Platz Heiligengrabe I. Im B-Turnier gewann der HSV Wernigerode vor dem Lindenberger SV. Dritter wurde Jamtrack. Heiligengrabe III wurde 17., und den 18. Platz belegte Blumenthal III.Nach dem gut organisierten Turnier freuten sich alle auf einen ebenso schönen und unterhaltsamen Sportlerball. Dieser begann auch sehr verheißungsvoll, wurde jedoch von einigen Randalierern aus der näheren Umgebung so massiv gestört, dass die Veranstaltung abgebrochen wurde. Dieser Wermutstropfen passt nun überhaupt nicht in ein Vereinsleben und ist umso bedauerlicher, da solche Art von Vorfällen die ehrenamtliche Arbeit vieler Menschen zunichte macht. Neben den polizeilichen Ermittlungen wird auch angestrebt, eine Aussprache mit den Verursachern herbeizuführen, denn die Volleyballer des SV Blumenthal/Grabow e. V. wollen sich ihr Volleyballturnier nicht durch solche Chaoten kaputtmachen lassen.